Geisliche Abendmusik in der Melanchthonkirche am 21. November

„Alle Jahre wieder….“ möchte man sagen, erklingt am Buß-und Bettag

traditionsgemäß die Geistliche Abendmusik in der Melanchthonkirche.

Im Mittelpunkt stehen dieses Mal zwei Werke, die unterschiedlicher nicht sein könnten, beide aber der gleichen Gattung angehören: der Messe.

Die Misa Criolla des argentinischen Komponisten Ariel Ramirez ist 1963 entstanden und gilt als das populärste Beispiel christlicher Sakralmusik in Südamerika.

Das zweite große Werk ist die Petite Messe solennelle des Italieners Gioachino Rossini. Sie entstand im Jahre 1863, genau 100 Jahre vor der Misa Criolla. Rossini, der ebenso für seine Kochkunst, wie für seine Musik bewundert wurde, besetzte seine Messe mit Chor, 2 Solisten, Klavier und Harmonium. Wir spielen aus der Messe das Kyrie, das „Qui tollis“und das „Agnus Dei“.

Ein besonderer Leckerbissen sollte noch erwähnt werden: Zwei junge mehrfach preisgekrönte Akkordeonspieler, die an der Musikhochschule in Weimar studieren, werden den Abend maßgeblich mitgestalten und ihrem Instrument die abenteuerlichsten Klänge entlocken. Lassen Sie sich überraschen!

 

Termin: Mittwoch 21.11.2018      19.30 Uhr, 

Melanchthonkirche in Ziegelstein.

G. Meier – Schettler