Konfirmanden

img_1823

Einführung der Konfirmanden 2016/17 am 1. Advent

 

In der Kirchengemeinde Melanchthonkirche dauert die Konfirmandenzeit etwa 10 Monate von Juli bis Mai. Es gibt drei Gruppen von etwa 14 Jugendlichen. Jede Gruppe wird von einem Pfarrer oder der Pfarrerin geleitet, unterstützt durch die jugendlichen Konfi-Tutoren. Dazu trifft man sich einmal pro Woche 90 Minuten.

Die Konfi-Zeit ist eine Zeit neuer Erfahrungen – mit dem Sinn, das Leben (neu) im Licht des Glaubens zu betrachten. Die „Konfis“ sollen dabei Neues entdecken und lernen – manches sogar auswendig. Sie lernen eine neue Gruppe kennen und einen Pfarrer oder eine Pfarrerin aus der Nähe als Begleiter zur Konfirmation. Außerdem bekommen die Konfis Einsicht in die vielfältigen Aufgaben von Gemeinde und Kirche. Dafür gibt es Schwitztage“ und verschiedene Praktika.

Gemeindeglieder sind die Konfirmanden bereits seit der Taufe. Sie sind also keineswegs neu im Sinne von fremd. Aber jetzt in der Konfi-Zeit und dann durch die Konfirmation selbst sollen sie mündige Gemeindeglieder werden. Und ein mündiger Christ kennt sein Fundament. Das ist die Bibel, die Zehn Gebote, Psalm 23, das Glaubensbekenntnis, das Vaterunser oder auch das ein oder andere Lied. Die Konfis werden gefördert, diese Grundlagen zu verstehen und damit auch umzugehen – je nach ihrer Art.

Im Januar wird ein Ausflug nach Neuendettelsau unternommen, um dort die Diakonie und das Missionswerk „Mission Eine Welt“ kennen zu lernen. Im Februar  verbringt die Gruppe ein Wochenende auf Burg Hoheneck und beschäftigt sich mit dem Abendmahl. Im März und April gibt es je einen Vormittag zum Thema Nachhaltigkeit und einen weiteren, auf dem es um den Kern geht: Jesus ist am Kreuz gestorben – was bringt mir das?

Am 7. Mai (Pfr./Pfr.in Dreher) und am 14. Mai (Pfr. Wild) werden dann die Konfirmationen sein – mit Beichtgottesdienst am Vorabend und Dankandacht am Sonntag Abend.

Bald nach der Konfirmation geht es vom 31. Mai bis 4. Juni auf das KonfiCamp in Wittenberg zum Reformationsjubiläum 2017.