Zur Jahreslosung 2017

Gott ist der, der Menschen anpackt und verändert. Gott ist der, der Neues möglich macht. Er ist der, der verwandelt und neuanfängt.

Das ist es jedenfalls, was uns die Jahreslosung sagen will: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch (Ezechiel 36,26).jahreslosung2017_01

Neu anfangen kann schön sein, das Jubiläumsjahr zur Reformation hat gerade angefangen und gibt Anlass über unser Evangelisch-Sein neu nachzudenken. Ein neues Kirchenjahr beginnt jetzt wieder mit all den vertrauten Festen. Bald startet auch ein neues Kalenderjahr, von dem wir in Vielem noch nicht wissen, was es Neues bringt.

Vor allem aber: Gott fängt an und macht neu. Er fängt als Kind in der Krippe an und macht mich neu, indem er für meine Sünde am Kreuz stirbt. Und das tut er mit mir, ganz persönlich. Ob das neue Herz, das er mir schenkt, meine Verkrustungen von Trauer und Schmerz löst oder mein Misstrauen und meine Bosheit ablöst oder meine gewohnten Bahnen aufmischt. Da verändert sich was, manchmal lang herbeigesehnt und willkommen. Manchmal hart und unerwartet.

Gott schenkt mir aber damit neue Möglichkeiten, er  öffnet mir eine Tür, durch die ich zu neuen Wegen komme. Der neue Geist hält neue Perspektiven bereit, eine bisher ungekannte Wahrheit, eine neue Kraft des Glaubens.

Darum dürfen wir immer wieder neu zu Gott kommen mit vollem Herzen und leeren Händen und uns neu beschenken lassen.

Ihre Pfarrerin Alexandra Dreher