Die neue Jugendreferentin stellt sich vor

Schau mal, wer das ist!

Die neue Jugendreferentin bringt frischen Wind in die Jugendarbeit der Gemeinden

Seit 1. Februar bin ich nun die neue Jugendreferentin in Ziegelstein und Buchenbühl. Doch wer steckt da eigentlich dahinter?

Mein Name ist Melanie Brenner. Ich bin 24 Jahre alt und komme aus dem schönen Fürth. Im März habe ich mein Studium der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule Nürnberg beendet. Damit insbesondere die Jugendlichen aus unseren Gemeinden einen kleinen, ersten Eindruck von mir bekommen, folgt hier ein Interview mit wichtigen Fragen.

Womit bist du bestechlich?

Ganz klar… SCHOKOLADE! Ich bin das absolute Schokoladenmonster. Kinderschokolade geht immer.

Was würdest du für die Jugend tun, wenn du alles Geld der Welt hättest?

Eine große Auslands-Erlebnis-Aktion mit den Jugendlichen echt cool. Sowas wie pilgern auf dem Jakobsweg mit einem Abstecher ins Disneyland Paris. Außerdem würde ich natürlich den Materialpool mit allem Möglichen aufstocken, was noch gut wäre zu haben.

Welche Disneyfigur wärst du gerne und warum?

Klopfer, der kleine graue Hase aus Bambi. Den fand ich immer schon toll. In jeder Situation hat er eine Idee, einen Rat und sieht immer alles positiv.

Welche ist deine Lieblingsbibelgeschichte und warum?

„Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.“ (Lukas 18, 27)   Diese Bibelstelle bestärkt mich in meinem Glauben. Sie bestärkt mich in meinem Vertrauen auf Gott und begleitet mich auf meinem Lebensweg.

Die Jugendarbeit in den beiden Gemeinden zusammen mit allen Mitarbeitern voran zu bringen, tatkräftig zu unterstützen, gemeinsam Ideen zu spinnen und Pläne zu schmieden – darauf freue ich mich!

Bis auf ein baldiges Kennenlernen,

Ihre und Eure Melanie Brenner